Proverbs - 14

Tip: To view chapters clear the search box

1.Gj;jpAs;s ];jphP jd; tPl;ilf; fl;Lfpwhs;@ Gj;jpapy;yhj ];jphPNah jd; iffspdhy; mij ,bj;Jg;NghLfpwhs;.
  Durch weise Weiber wird das Haus erbaut; eine Närrin aber zerbricht's mit ihrem Tun.
2.epjhdkha; elf;fpwtd; fh;j;jUf;Fg; gag;gLfpwhd;@ jd; topfspy; jhWkhwhdtNdh mtiu myl;rpak;gz;Zfpwhd;.
  Wer den HERRN fürchtet, der wandelt auf rechter Bahn; wer ihn aber verachtet, der geht auf Abwegen.
3.%ld; thapNy mtd; mfe;ijf;Nfw;w kpyhWz;L@ Qhdthd;fspd; cjLfNsh mth;fisf; fhg;ghw;Wk;.
  Narren reden tyrannisch; aber die Weisen bewahren ihren Mund.
4.vUJfspy;yhj ,lj;jpy; fsQ;rpak; ntWikahapUf;Fk;@ fhisfspd; ngyj;jpdhNyh kpFe;j tuj;Jz;L.
  Wo nicht Ochsen sind, da ist die Krippe rein; aber wo der Ochse geschäftig ist, da ist viel Einkommen.
5.nka;r;rhl;rpf;fhud; ngha;nrhy;yhd;@ ngha;r;rhl;rpf;fhuNdh ngha;fis CJfpwhd;.
  Ein treuer Zeuge lügt nicht; aber ein Falscher Zeuge redet frech Lügen.
6.ghpahrf;fhud; Qhdj;ijj; NjbAk; fz;Lgpbahd;@ Gj;jpAs;stDf;Nfh mwpT Nyrha; tUk;.
  Der Spötter sucht Weisheit, und findet sie nicht; aber dem Verständigen ist die Erkenntnis leicht.
7.%lDila Kfj;Jf;F tpyfpg;Ngh@ mwpTs;s cjLfis mq;Nf fhzha;.
  Gehe von dem Narren; denn du lernst nichts von ihm.
8.jd; topiar; rpe;jpj;Jf;nfhs;tJ tpNtfpapd; Qhdk;@ %lh;fSila tQ;ridNah %lj;jdk;.
  Das ist des Klugen Weisheit, daß er auf seinen Weg merkt; aber der Narren Torheit ist eitel Trug.
9.%lh; ghtj;ijf;Fwpj;Jg; ghpahrk;gz;Zfpwhh;fs;@ ePjpkhd;fSf;Fs;Ns jia cz;L.
  Die Narren treiben das Gespött mit der Sünde; aber die Frommen haben Lust an den Frommen.
10.,Ujaj;jpd; frg;G ,Ujaj;jpw;Nf njhpAk;@ mjpd; kfpo;r;rpf;F me;epad; cle;ijahfhd;.
  Das Herz kennt sein eigen Leid, und in seine Freude kann sich kein Fremder mengen.
11.Jd;khh;f;fDila tPL mopAk;@ nrk;ikahdtDila $lhuNkh nropf;Fk;.
  Das Haus der Gottlosen wird vertilgt; aber die Hütte der Frommen wird grünen.
12.kD\Df;Fj; nrk;ikaha;j; Njhd;Wfpwtop cz;L@ mjpd; KbNth kuz topfs;.
  Es gefällt manchem ein Weg wohl; aber endlich bringt er ihn zum Tode.
13.eifg;gpYk; kdJf;Fj; Jf;fKz;L@ me;j kfpo;r;rpapd; KbT rQ;ryk;.
  Auch beim Lachen kann das Herz trauern, und nach der Freude kommt Leid.
14.gpd;thq;Fk; ,UjaKs;std; jd; topfspNyAk;@ ey;y kD\Ndh jd;dpNy jhDk; jpUg;jpailthd;.
  Einem losen Menschen wird's gehen wie er handelt; aber ein Frommer wird über ihn sein.
15.Ngijahdtd; ve;j thh;j;ijiaAk; ek;Gthd;@ tpNtfpNah jd; eilapd;Nky; ftdkhapUf;fpwhd;.
  Ein Unverständiger glaubt alles; aber ein Kluger merkt auf seinen Gang.
16.QhdKs;std; gae;J jPikf;F tpyFfpwhd;@ kjpaPdNdh %h;f;fq;nfhz;L JzpfukhapUf;fpwhd;.
  Ein Weiser fürchtet sich und meidet das Arge; ein Narr aber fährt trotzig hindurch.
17.Kw;Nfhgp kjpNfl;ilr; nra;thd;@ Jh;r;rpe;jidf;fhud; ntWf;fg;gLthd;.
  Ein Ungeduldiger handelt töricht; aber ein Bedächtiger haßt es.
18.Ngijah; Gj;jpaPdj;ijr; Rje;jhpf;fpwhh;fs;@ tpNtfpfNsh mwptpdhy; Kb#l;lg;gLfpwhh;fs;.
  Die Unverständigen erben Narrheit; aber es ist der Klugen Krone, vorsichtig handeln.
19.jPNahh; ey;NyhUf;F Kd;ghfTk;> Jd;khh;f;fh; ePjpkhd;fSila thrw;gbfspYk; FdptJz;L.
  Die Bösen müssen sich bücken vor dem Guten und die Gottlosen in den Toren des Gerechten.
20.jhpj;jpud; jdf;fLj;jtdhYk; giff;fg;gLfpwhd;@ IRthpathDf;Nfh mNef rpNefpjUz;L.
  Einen Armen hassen auch seine Nächsten; aber die Reichen haben viele Freunde.
21.gpwid mtkjpf;fpwtd; ghtQ;nra;fpwhd;@ jhpj;jpuDf;F ,uq;FfpwtNdh ghf;fpakilthd;.
  Der Sünder verachtet seinen Nächsten; aber wohl dem, der sich der Elenden erbarmt!
22.jPikia Nahrpf;fpwth;fs; jtWfpwhh;fsy;yNth? ed;ikia Nahrpf;fpwth;fSf;Nfh fpUigAk; rj;jpaKKz;L.
  Die mit bösen Ränken umgehen, werden fehlgehen; die aber Gutes denken, denen wird Treue und Güte widerfahren.
23.rfy gpuahrj;jpdhYk; gpuNah[dKz;L@ cjLfspd; Ngr;Nrh tWikia khj;jpuk; jUk;.
  Wo man arbeitet, da ist genug; wo man aber mit Worten umgeht, da ist Mangel.
24.QhdpfSf;F Kb mth;fs; nry;tk;@ %lhpd; kjpaPdk; %lj;jdNk.
  Den Weisen ist ihr Reichtum eine Krone; aber die Torheit der Narren bleibt Torheit.
25.nka;r;rhl;rp nrhy;Yfpwtd; caph;fis ,ul;rpf;fpwhd;@ tQ;ridf;fhuNdh ngha;fis CJfpwhd;.
  Ein treuer Zeuge errettet das Leben; aber ein falscher Zeuge betrügt.
26.fh;j;jUf;Fg; gag;gLfpwtDf;Fj; jplek;gpf;if cz;L@ mtd; gps;isfSf;Fk; milf;fyk; fpilf;Fk;.
  Wer den HERRN fürchtet, der hat eine sichere Festung, und seine Kinder werden auch beschirmt.
27.fh;j;jUf;Fg; gag;gLjy; [PtCw;W@ mjpdhy; kuzf;fz;zpfSf;Fj; jg;gyhk;.
  Die Furcht des HERRN ist eine Quelle des Lebens, daß man meide die Stricke des Todes.
28.[dj;jpul;rp uh[htpd; kfpik@ [df;FiwT jiytdpd; KwpT.
  Wo ein König viel Volks hat, das ist seine Herrlichkeit; wo aber wenig Volks ist, das macht einen Herrn blöde.
29.ePba rhe;jKs;std; kfhGj;jpkhd;@ Kw;NfhgpNah Gj;jpaPdj;ij tpsq;fg;gz;Zfpwhd;.
  Wer geduldig ist, der ist weise; wer aber ungeduldig ist, der offenbart seine Torheit.
30.nrh];jkdk; clYf;F [Ptd;@ nghwhikNah vYk;GUf;fp.
  Ein gütiges Herz ist des Leibes Leben; aber Neid ist Eiter in den Gebeinen.
31.jhpj;jpuid xLf;Ffpwtd; mtid cz;lhf;fpdtiu epe;jpf;fpwhd;@ jhpj;jpuDf;Fj; jia nra;fpwtNdh mtiuf; fdk;gz;Zfpwhd;
  Wer dem Geringen Gewalt tut, der lästert desselben Schöpfer; aber wer sich des Armen erbarmt, der ehrt Gott.
32.Jd;khh;f;fd; jd; jPikapNy thhpf;nfhs;sg;gLthd;@ ePjpkhNdh jd; kuzj;jpNy ek;gpf;ifAs;std;.
  Der Gottlose besteht nicht in seinem Unglück; aber der Gerechte ist auch in seinem Tod getrost.
33.Gj;jpkhDila ,Ujaj;jpy; Qhdk; jq;Fk;: kjpaPdhplj;jpy; cs;sNjh ntspg;gLk;.
  Im Herzen des Verständigen ruht Weisheit, und wird offenbar unter den Narren.
34.ePjp [dj;ij cah;j;Jk;@ ghtNkh ve;j [dj;Jf;Fk; ,fo;r;rp.
  Gerechtigkeit erhöhet ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.
35.uh[htpd; jia tpNtfKs;s gzptpilf;fhud;NkypUf;Fk;@ mtDila NfhgNkh ,yr;irAz;lhf;Ffpwtd;NkypUf;Fk;.
  Ein kluger Knecht gefällt dem König wohl; aber einem schändlichen Knecht ist er feind.

Copyright 2023 Tamil Bible Resources.