Proverbs - 20

Tip: To view chapters clear the search box. Use Character Map to get the tamil characters.

1.jpuhl;rurk; ghpahrQ;nra;Ak;> kJghdk; mkspgz;Zk;@ mjpdhy; kaq;Ffpw xUtDk; Qhdthdy;y.
  Der Wein macht lose Leute, und starkes Getränk macht wild; wer dazu Lust hat, wird nimmer weise.
2.uh[htpd; cWf;Fjy; rpq;fj;jpd; nfh;r;rpg;Gf;Fr; rkhdk;@ mtidf; Nfhgg;gLj;Jfpwtd; jd; gpuhzDf;Nf JNuhfQ;nra;fpwhd;.
  Das Schrecken des Königs ist wie das Brüllen eines jungen Löwen; wer ihn erzürnt, der sündigt wider sein Leben.
3.tof;Ff;F tpyFtJ kD\Df;F Nkd;ik@ %ldhdtd; vtDk; mjpNy jiyapl;Lf;nfhs;thd;.
  Es ist dem Mann eine Ehre, vom Hader bleiben; aber die gern Hadern, sind allzumal Narren.
4.Nrhk;Ngwp FspUfpwnjd;W cokhl;lhd;@ mWg;gpNy gpr;irNfl;lhYk; mtDf;F xd;Wq;fpilahJ.
  Um der Kälte willen will der Faule nicht pflügen; so muß er in der Ernte betteln und nichts kriegen.
5.kD\Dila ,Ujaj;jpYs;s Nahrid Mokhd jz;zPh;NghypUf;fpwJ@ Gj;jpkhNdh mij nkhz;nlLg;ghd;.
  Der Rat im Herzen eines Mannes ist wie tiefe Wasser; aber ein Verständiger kann's merken, was er meint.
6.kD\h; ngUk;ghYk; jq;fs; jahsj;ijg; gpurpj;jg;gLj;Jthh;fs;;@ cz;ikahd kD\idf; fz;Lgpbg;gtd; ahh;?
  Viele Menschen werden fromm gerühmt; aber wer will finden einen, der rechtschaffen fromm sei?
7.ePjpkhd; jd; cj;jkj;jpNy elf;fpwhd;@ mtDf;Fg;gpwF mtd; gps;isfSk; ghf;fpathd;fshapUg;ghh;fs;.
  Ein Gerechter, der in seiner Frömmigkeit wandelt, des Kindern wird's wohl gehen nach ihm.
8.epahahrdj;jpy; tPw;wpUf;Fk; uh[h jd; fz;fspdhy; rfy nghy;yhg;igAk; rpjwg;gz;Zfpwhd;.
  Ein König, der auf seinem Stuhl sitzt, zu richten, zerstreut alles Arge mit seinen Augen.
9.vd; ,Ujaj;ijr; Rj;jkhf;fpNdd;> vd; ghtkwj; Jg;GuthNdd; vd;W nrhy;yj;jf;ftd; ahh;?
  Wer kann sagen: Ich bin rein in meinem Herzen und lauter von meiner Sünde?
10.ntt;Ntwhd epiwfy;Yk;> ntt;Ntwhd kuf;fhYk; Mfpa ,t;tpuz;Lk; fh;j;jUf;F mUtUg;ghditfs;.
  Mancherlei Gewicht und Maß ist beides Greuel dem HERRN.
11.gps;isahdhYk;> mjpd; nra;if Rj;jNkh nrk;ikNah vd;gJ> mjpd; elf;ifapdhy; tpsq;Fk;.
  Auch einen Knaben kennt man an seinem Wesen, ob er fromm und redlich werden will.
12.Nfl;fpw fhJk;> fhz;fpw fz;Zk; Mfpa ,t;tpuz;ilAk; fh;j;jh; cz;lhf;fpdhh;.
  Ein hörend Ohr und sehend Auge, die macht beide der HERR.
13.J}f;fj;ij tpUk;ghNj> tpUk;gpdhy; jhpj;jpudhtha;@ fz;tpopj;jpU mg;nghOJ Mfhuj;jpdhy; jpUg;jpahtha;.
  Liebe den Schlaf nicht, daß du nicht arm werdest; laß deine Augen wacker sein, so wirst du Brot genug haben.
14.nfhs;Sfpwtd;: ey;yjy;y> ey;yjy;y vd;ghd;@ Ngha;tpl;lgpd;Ngh nkr;rpf;nfhs;thd;.
  "Böse, böse!" spricht man, wenn man's hat; aber wenn's weg ist, so rühmt man es dann.
15.nghd;Dk; kpFjpahd Kj;Jf;fSk; cz;L@ mwpTs;s cjLfNsh tpiyAah;e;j ,uj;jpdk;.
  Es gibt Gold und viele Perlen; aber ein vernünftiger Mund ist ein edles Kleinod.
16.me;epaDf;fhfg; gpizg;gl;ltDila t];jpuj;ij vLj;Jf;nfhs;@ me;epa ];jphPapdpkpj;jk; mtd; ifapy;; <L thq;fpf;nfhs;.
  Nimm dem sein Kleid, der für einen andern Bürge wird, und pfände ihn um des Fremden willen.
17.tQ;ridapdhy; te;j Ngh[dk; kD\Df;F ,d;gkhapUf;Fk;@ gpd;Ngh mtDila tha; gUf;iff; fw;fshy; epug;gg;gLk;.
  Das gestohlene Brot schmeckt dem Manne wohl; aber hernach wird ihm der Mund voll Kieselsteine werden.
18.MNyhridapdhy; vz;zq;fs; ];jpug;gLk;@ ey;Nahrid nra;J Aj;jk;gz;Z.
  Anschläge bestehen, wenn man sie mit Rat führt; und Krieg soll man mit Vernunft führen.
19.J}w;wpf;nfhz;L jphpfpwtd; ,ufrpaq;fis ntspg;gLj;Jthd;@ Mjyhy; jd; cjLfspdhy; myg;GfpwtNdhNl fythNj.
  Sei unverworren mit dem, der Heimlichkeit offenbart, und mit dem Verleumder und mit dem falschen Maul.
20.jd; jfg;gidAk; jd; jhiaAk; J}\pf;fpwtDila jPgk; fhhpUspy; mize;JNghk;.
  Wer seinem Vater und seiner Mutter flucht, des Leuchte wird verlöschen mitten in der Finsternis.
21.Muk;gj;jpNy Jhpjkhff; fpilj;j Rje;jpuk; KbtpNy MrPh;thjk; ngwhJ.
  Das Erbe, darnach man zuerst sehr eilt wird zuletzt nicht gesegnet sein.
22.jPikf;Fr; rhpf;fl;LNtd; vd;W nrhy;yhNj@ fh;j;jUf;Ff; fhj;jpU> mth; cd;id ,ul;rpg;ghh;.
  Sprich nicht: Ich will Böses vergelten! Harre des HERRN, der wird dir helfen.
23.ntt;Ntwhd epiwfw;fs; fh;j;jUf;F mUtUg;ghditfs;@ fs;sj; juhR ey;yjy;y.
  Mancherlei Gewicht ist ein Greuel dem HERRN, und eine falsche Waage ist nicht gut.
24.fh;j;juhNy kD\Uila eilfs; tha;f;Fk;@ Mifahy; kD\d;; jd; topia mwpe;Jnfhs;tnjg;gb?
  Jedermanns Gänge kommen vom HERRN. Welcher Mensch versteht seinen Weg?
25.ghpRj;jkhdij tpOq;FfpwJk;> nghUj;jid nra;jgpd;G Nahrpf;fpwJk;> kD\Df;Ff; fz;zpahapUf;Fk;.
  Es ist dem Menschen ein Strick, sich mit Heiligem übereilen und erst nach den Geloben überlegen.
26.QhdKs;s uh[h Jd;khh;f;fiur; rpjwbj;J> mth;fs;Nky; cUisia cUl;Lthd;.
  Ein weiser König zerstreut die Gottlosen und bringt das Rad über sie.
27.kD\Dila Mtp fh;j;jh; je;j jPgkhapUf;fpwJ@ mJ cs;sj;jpy; cs;sitfisnay;yhk; Muha;e;Jghh;f;Fk;.
  Eine Leuchte des HERRN ist des Menschen Geist; die geht durch alle Kammern des Leibes.
28.jiaAk; rj;jpaKk; uh[hitf; fhf;Fk;@ jiaapdhNy jd; rpq;fhrdj;ij epw;fg;gz;Zthd;.
  Fromm und wahrhaftig sein behütet den König, und sein Thron besteht durch Frömmigkeit.
29.thypghpd; myq;fhuk; mth;fs; guhf;fpukk;@ Kjph;tajhdth;fspd; kfpik mth;fs; eiu.
  Der Jünglinge Stärke ist ihr Preis; und graues Haar ist der Alten Schmuck.
30.fhaj;jpd; jOk;GfSk;> cs;sj;jpy; ciwf;Fk; mbfSk;> nghy;yhjtid mOf;fwj; Jilf;Fk;.
  Man muß dem Bösen wehren mit harter Strafe und mit ernsten Schlägen, die man fühlt.