Proverbs - 29

Tip: To view chapters clear the search box. Use Character Map to get the tamil characters.

1.mbf;fb fbe;Jnfhs;sg;gl;Lk; jd; gplhpiaf; fbdg;gLj;Jfpwtd; rfhakpd;wpr; rbjpapy; ehrkilthd;.
  Wer wider die Strafe halsstarrig ist, der wird plötzlich verderben ohne alle Hilfe.
2.ePjpkhd;fs; ngUfpdhy; [dq;fs; kfpOthh;fs;@ Jd;khh;f;fh; MSk;NghNjh [dq;fs; jtpg;ghh;fs;.
  Wenn der Gerechten viel sind, freut sich das Volk; wenn aber der Gottlose herrscht, seufzt das Volk.
3.Qhdj;jpy; gphpag;gLfpwtd; jd; jfg;gid kfpog;gz;Zfpwhd;@ NtrpfNshNl njhe;jpg;ghdtNdh M];jpia mopf;fpwhd;.
  Wer Weisheit liebt, erfreut seinen Vater; wer aber mit Huren umgeht, kommt um sein Gut.
4.epahaj;jpdhy; uh[h Njrj;ij epiyepWj;Jfpwhd;@ ghpjhdg;gphpaNdh mijf; ftpo;f;fpwhd;.
  Ein König richtet das Land auf durchs Recht; ein geiziger aber verderbt es.
5.gpwid Kf];Jjp nra;fpwtd;> mtd; fhy;fSf;F tiyia tphpf;fpwhd;.
  Wer mit seinem Nächsten heuchelt, der breitet ein Netz aus für seine Tritte.
6.J\;lDila JNuhfj;jpNy fz;zpapUf;fpwJ@ ePjpkhNdh ghb kfpOfpwhd;.
  Wenn ein Böser sündigt, verstrickt er sich selbst; aber ein Gerechter freut sich und hat Wonne.
7.ePjpkhd; Viofspd; epahaj;ijf; ftdpj;jwpfpwhd;@ Jd;khh;f;fNdh mij mwpa tpUk;ghd;.
  Der Gerechte erkennt die Sache der Armen; der Gottlose achtet keine Vernunft.
8.ghpahrf;fhuh; gl;lzj;jpy; jPf;nfhSj;jptpLfpwhh;fs;@ QhdpfNsh FNuhjj;ij tpyf;Ffpwhh;fs;.
  Die Spötter bringen frech eine Stadt in Aufruhr; aber die Weisen stillen den Zorn.
9.Qhdp %lDld; tof;fhLifapy;> rpde;jhYk; rphpj;jhYk; mikjpapy;iy.
  Wenn ein Weiser mit einem Narren zu rechten kommt, er zürne oder lache, so hat er nicht Ruhe.
10.,uj;jg;gphpah; cj;jkidg; giff;fpwhh;fs;@ nrk;ikahdth;fNsh mtDila gpuhzidf; fhg;ghw;Wfpwhh;fs;.
  Die Blutgierigen hassen den Frommen; aber die Gerechten suchen sein Heil.
11.%ld; jd; cs;sj;ijnay;yhk; ntspg;gLj;Jfpwhd;@ QhdpNah mijg; gpd;Df;F mlf;fpitf;fpwhd;.
  Ein Narr schüttet seinen Geist ganz aus; aber ein Weiser hält an sich.
12.mjpgjpahdtd; ngha;fSf;Fr; nrtpnfhLj;jhy;> mtd; Copaf;fhuh; ahtUk; Jd;khh;f;fuhthh;fs;.
  Ein Herr, der zu Lügen Lust hat, des Diener sind alle gottlos.
13.jhpj;jpuDk; nfhLikf;fhuDk; xUtiunahUth; re;jpf;fpwhh;fs;@ mt;tpUtUila fz;fSf;Fk; fh;j;jh; ntspr;rq; nfhLf;fpwhh;.
  Arme und Reiche begegnen einander: beider Augen erleuchtet der HERR.
14.ViofSila epahaj;ij cz;ikaha; tprhhpf;fpw uh[htpd; rpq;fhrdk; vd;Wk; epiyngw;wpUf;Fk;.
  Ein König, der die Armen treulich richtet, des Thron wird ewig bestehen.
15.gpuk;Gk; fbe;Jnfhs;SjYk; Qhdj;ijf; nfhLf;Fk;@ jd; ,\;lj;jpw;F tplg;gl;l gps;isNah jd; jha;f;F ntl;fj;ij cz;Lgz;Zfpwhd;.
  Rute und Strafe gibt Weisheit; aber ein Knabe, sich selbst überlassen, macht seiner Mutter Schande.
16.Jd;khh;f;fh; ngUfpdhy; ghtKk; ngUFk;@ ePjpkhd;fNsh mth;fs; tpOtijf; fhz;ghh;fs;.
  Wo viele Gottlose sind, da sind viel Sünden; aber die Gerechten werden ihren Fall erleben.
17.cd; kfidr; rpl;irnra;> mtd; cdf;F Mwjy;nra;thd;> cd; Mj;JkhTf;F Mde;jj;ijAk; cz;lhf;Fthd;.
  Züchtige deinen Sohn, so wird er dich ergötzen und wird deiner Seele sanft tun.
18.jPh;f;fjhprdkpy;yhj ,lj;jpy; [dq;fs; rPh;nfl;Lg;Nghthh;fs;@ Ntjj;ijf; fhf;fpwtNdh ghf;fpathd;.
  Wo keine Weissagung ist, wird das Volk wild und wüst; wohl aber dem, der das Gesetz handhabt!
19.mbikahdtd; thh;j;ijfspdhNy mlq;fhd;@ mitfis mtd; mwpe;jhYk; cj;juTnfhlhd;.
  Ein Knecht läßt sich mit Worten nicht züchtigen; denn ob er sie gleich versteht, nimmt er sich's doch nicht an.
20.jd; thh;j;ijfspy; gjWfpw kD\idf; fz;lhahdhy;> mtid ek;Gtijg;ghh;f;fpYk; %lid ek;gyhk;.
  Siehst du einen, der schnell ist zu reden, da ist am Narren mehr Hoffnung denn an ihm.
21.xUtd; jd; mbikiar; rpWgpuhaKjy; ,sf;fhukhf tsh;j;jhy;> KbtpNy mtd; jd;idg; Gj;jpudhfg; ghuhl;Lthd;.
  Wenn ein Knecht von Jugend auf zärtlich gehalten wird, so will er darnach ein Junker sein.
22.Nfhgf;fhud; tof;iff; nfhSTfpwhd;@ %h;f;fd; ngUk;ghjfd;.
  Ein zorniger Mann richtet Hader an, und ein Grimmiger tut viel Sünde.
23.kD\Dila mfe;ij mtidj; jho;j;Jk;@ kdj;jho;ikAs;stNdh fdkilthd;.
  Die Hoffart des Menschen wird ihn stürzen; aber der Demütige wird Ehre empfangen.
24.jpUlNdhNl gq;fpl;Lf;nfhs;Sfpwtd; jd; Mj;Jkhitg; giff;fpwhd;@ rhgj;ij mtd; Nfl;lhYk; fhhpaj;ij ntspg;gLj;jkhl;lhd;.
  Wer mit Dieben teilhat, den Fluch aussprechen hört, und sagt's nicht an, der haßt sein Leben.
25.kD\Df;Fg; gag;gLk; gak; fz;zpia tUtpf;Fk;@ fh;j;jiu ek;GfpwtNdh cah;e;j milf;fyj;jpNy itf;fg;gLthd;.
  Vor Menschen sich scheuen bringt zu Fall; wer sich aber auf den HERRN verläßt, wird beschützt.
26.MSifnra;fpwtDila Kfjhprdj;ijj; NjLfpwth;fs; mNefh;@ MdhYk; mtdtDila epahak; fh;j;juhNy jPUk;.
  Viele suchen das Angesicht eines Fürsten; aber eines jeglichen Gericht kommt vom HERRN.
27.ePjpkhDf;F mepahaf;fhud; mUtUg;ghdtd;@ rd;khh;f;fDk; Jd;khh;f;fDf;F mUtUg;ghdtd;.
  Ein ungerechter Mann ist dem Gerechten ein Greuel; und wer rechtes Weges ist, der ist des Gottlosen Greuel.