Proverbs - 15

Tip: To view chapters clear the search box. Use Character Map to get the tamil characters.

1.nkJthd gpujpAj;juk; cf;fpuj;ij khw;Wk;@ fLQ;nrhw;fNsh Nfhgj;ij vOg;Gk;.
  Eine linde Antwort stillt den Zorn; aber ein hartes Wort richtet Grimm an.
2.Qhdpfspd; ehT mwpit cgNahfg;gLj;Jk;@ %lhpd; thNah Gj;jpaPdj;ijf; ff;Fk;.
  Der Weisen Zunge macht die Lehre lieblich; der Narren Mund speit eitel Narrheit.
3.fh;j;jhpd; fz;fs; vt;tplj;jpYkpUe;J> ey;NyhiuAk; jPNahiuAk; Nehf;fpg;ghh;f;fpwJ.
  Die Augen des HERRN schauen an allen Orten beide, die Bösen und die Frommen.
4.MNuhf;fpaKs;s ehT [PttpUl;rk;@ ehtpd; khWghNlh Mtpia nehWf;Fk;.
  Ein heilsame Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhafte macht Herzeleid.
5.%ld; jd; jfg;gd; Gj;jpia myl;rpak;gz;Zfpwhd;@ fbe;Jnfhs;Sjiyf; ftdpj;J elf;fpwtNdh tpNtfp.
  Der Narr lästert die Zucht seines Vaters; wer aber Strafe annimmt, der wird klug werden.
6.ePjpkhDila tPl;by; mjpf nghf;fp\Kz;L@ Jd;khh;f;fDila tUkhdj;jpNyh Jd;gKz;L.
  In des Gerechten Haus ist Guts genug; aber in dem Einkommen des Gottlosen ist Verderben.
7.Qhdpfspd; cjLfs; mwpit ,iwf;Fk;@ %lhpd; ,UjaNkh mg;gbay;y.
  Der Weisen Mund streut guten Rat; aber der Narren Herz ist nicht richtig.
8.Jd;khh;f;fUila gyp fh;j;jUf;F mUtUg;ghdJ@ nrk;ikahdth;fspd; n[gNkh mtUf;Fg; gphpak;.
  Der Gottlosen Opfer ist dem HERRN ein Greuel; aber das Gebet der Frommen ist ihm angenehm.
9.Jd;khh;f;fDila top fh;j;jUf;F mUtUg;ghdJ@ ePjpiag; gpd;gw;WfpwtidNah mth; Nerpf;fpwhh;.
  Der Gottlosen Weg ist dem HERRN ein Greuel; wer aber der Gerechtigkeit nachjagt, den liebt er.
10.topia tpl;L tpyFfpwtDf;Fg; Gj;jpkjp tprdkhapUf;Fk;@ fbe;Jnfhs;Sjiy ntWf;fpwtd; rhthd;.
  Den Weg verlassen bringt böse Züchtigung, und wer Strafe haßt, der muß sterben.
11.ghjhsKk; mopTk; fh;j;jhpd; ghh;itf;Fg; gpuj;jpal;rkhapUf;f> kDGj;jpuUila ,Ujak; mjpf gpuj;jpal;rkhapUf;Fky;yNth?
  Hölle und Abgrund ist vor dem HERRN; wie viel mehr der Menschen Herzen!
12.ghpahrf;fhud; jd;idf; fbe;J nfhs;Sfpwtid Nerpahd;@ Qhdthd;fsplj;jpy; NghfTkhl;lhd;.
  Der Spötter liebt den nicht, der ihn straft, und geht nicht zu den Weisen.
13.kdkfpo;r;rp Kfkyh;r;rpiaj; jUk;@ kNdhJf;fj;jpdhNy MtpKwpe;JNghk;.
  Ein fröhlich Herz macht ein fröhlich Angesicht; aber wenn das Herz bekümmert ist, so fällt auch der Mut.
14.Gj;jpkhDila kdk; mwpitj;NjLk;@ %lhpd; thNah kjpaPdj;ij NkAk;.
  Ein kluges Herz handelt bedächtig; aber der Narren Mund geht mit Torheit um.
15.rpWikg;gl;ltDila ehl;fnsy;yhk; jPq;Fs;sitfs;@ kduk;kpaNkh epj;jpa tpUe;J.
  Ein Betrübter hat nimmer einen guten Tag; aber ein guter Mut ist ein täglich Wohlleben.
16.rQ;ryj;NjhL $ba mjpfg; nghUspYk;> fh;j;jiug; gw;Wk; gaj;NjhL $ba nfhQ;rg;nghUNs cj;jkk; .
  Es ist besser ein wenig mit der Furcht des HERRN denn großer Schatz, darin Unruhe ist.
17.gifNahbUf;Fk; nfhOj;j vUjpd; fwpiag;ghh;f;fpYk;> rpNefj;NjhbUf;Fk; ,iyf;fwpNa ey;yJ.
  Es ist besser ein Gericht Kraut mit Liebe, denn ein gemästeter Ochse mit Haß.
18.Nfhgf;fhud; rz;ilia vOg;Gfpwhd;@ ePbarhe;jKs;stNdh rz;ilia mkh;j;Jfpwhd;.
  Ein zorniger Mann richtet Hader an; ein Geduldiger aber stillt den Zank.
19.Nrhk;Ngwpapd; top Ks;Ntypf;Fr; rkhdk;@ ePjpkhDila topNah uh[ghij.
  Der Weg des Faulen ist dornig; aber der Weg des Frommen ist wohl gebahnt.
20.QhdKs;s kfd; jfg;gidr; re;Njh\g;gLj;Jfpwhd;@ kjpaw;w kD\Ndh jd; jhia myl;rpak;gz;Zfpwhd;.
  Ein weiser Sohn erfreut den Vater, und ein törichter Mensch ist seiner Mutter Schande.
21.%lj;jdk; Gj;jpaPdDf;Fr; re;Njh\k;@ Gj;jpkhNdh jd; elf;ifiar; nrk;ikg;gLj;Jfpwhd;.
  Dem Toren ist die Torheit eine Freude; aber ein verständiger Mann bleibt auf dem rechten Wege.
22.MNyhridapy;yhikahy; vz;zq;fs; rpj;jpahkw;Nghk;@ MNyhridf;fhuh; mNefh; ,Ue;jhy; mitfs; cWjpg;gLk;.
  Die Anschläge werden zunichte, wo nicht Rat ist; wo aber viel Ratgeber sind, bestehen sie.
23.kD\Df;Fj; jd; tha;nkhopapdhy; kfpo;r;rpAz;lhFk;@ Vw;wfhyj;jpy; nrhd;d thh;j;ij vt;tsT ey;yJ!
  Es ist einem Manne eine Freude, wenn er richtig antwortet; und ein Wort zu seiner Zeit ist sehr lieblich.
24.fPohd ghjhsj;ij tpl;L tpyFk;gb> tpNtfpf;F [PttopahdJ cd;djj;ij Nehf;Fk; topahk;.
  Der Weg des Lebens geht überwärts für den Klugen, auf daß er meide die Hölle unterwärts.
25.mfq;fhhpapd; tPl;ilf; fh;j;jh; gpLq;fpg;NghLthh;@ tpjitapd; vy;iyiaNah epiyg;gLj;Jthh;.
  Der HERR wird das Haus des Hoffärtigen zerbrechen und die Grenze der Witwe bestätigen.
26.Jd;khh;f;fUila epidTfs; fh;j;jUf;F mUtUg;ghditfs;@ Rj;jthd;fSila thh;j;ijfNsh ,d;gkhditfs;.
  Die Anschläge des Argen sind dem HERRN ein Greuel; aber freundlich reden die Reinen.
27.nghUshirf;fhud; jd; tPl;ilf; fiyf;fpwhd;@ ghpjhdq;fis ntWf;fpwtNdh gpiog;ghd;.
  Der Geizige verstört sein eigen Haus; wer aber Geschenke haßt, der wird leben.
28.ePjpkhDila kdk; gpujpAj;juk; nrhy;y Nahrpf;Fk;@ Jd;khh;f;fDila thNah jPikfisf; nfhg;gspf;Fk;.
  Das Herz des Gerechten ersinnt, was zu antworten ist; aber der Mund der Gottlosen schäumt Böses.
29.Jd;khh;f;fUf;Ff; fh;j;jh; J}ukhapUf;fpwhh;@ ePjpkhd;fspd; n[gj;ijNah Nfl;fpwhh;.
  Der HERR ist fern von den Gottlosen; aber der Gerechten Gebet erhört er.
30.fz;fspd; xsp ,Ujaj;ijg; G+hpg;ghf;Fk;@ ew;nra;jp vYk;Gfisg; G\;bahf;Fk;.
  Freundlicher Anblick erfreut das Herz; eine gute Botschaft labt das Gebein.
31.[PtDf;NfJthd fbe;Jnfhs;Sjiy Vw;Wf;nfhs;Sk; fhJ Qhdpfsplj;Nj jq;Fk;.
  Das Ohr, das da hört die Strafe des Lebens, wird unter den Weisen wohnen.
32.Gj;jpkjpiaj; js;sptpLfpwtd; jd; Mj;Jkhit ntWf;fpwhd;@ fbe;Jnfhs;Sjiyf; Nfl;fpwtNdh Qhdkilthd;.
  Wer sich nicht ziehen läßt, der macht sich selbst zunichte; wer aber auf Strafe hört, der wird klug.
33.fh;j;jUf;Fg; gag;gLjy; Qhdj;ijg; Nghjpf;Fk;@ Nkd;ikf;F Kd;dhdJ jho;ik.
  Die Furcht des HERRN ist Zucht und Weisheit; und ehe man zu Ehren kommt, muß man zuvor leiden.