Proverbs - 23

Tip: To view chapters clear the search box. Use Character Map to get the tamil characters.

1.eP xU mjpgjpNahNl Ngh[dk; gz;z cl;fhh;e;jhy;> cdf;F Kd;ghf ,Uf;fpwij ed;wha;f; ftdpj;Jg;ghh;.
  Wenn du sitzest und issest mit einem Herrn, so merke, wen du vor dir hast,
2.eP Ngh[dg;gphpadhapUe;jhy;> cd; njhz;ilapNy fj;jpia it.
  und setze ein Messer an deine Kehle, wenn du gierig bist.
3.mtDila UrpAs;s gjhh;j;jq;fis ,r;rpahNj@ mitfs; fs;sg;Ngh[dkhNk.
  Wünsche dir nichts von seinen feinen Speisen; denn es ist falsches Brot.
4.IRthpathdhfNtz;Lnkd;W gpuahrg;glhNj@ RaGj;jpiar; rhuhNj.
  Bemühe dich nicht reich zu werden und laß ab von deinen Fündlein.
5.,y;yhkw;NghFk; nghUs;Nky; cd; fz;fisg; gwf;ftpLthNdd;? mJ fOifg;Nghyr; rpwFfisj; jdf;F cz;Lgz;zpf;nfhz;L> Mfhakhh;f;fkha;g; gwe;JNghk;.
  Laß dein Augen nicht fliegen nach dem, was du nicht haben kannst; denn dasselbe macht sich Flügel wie ein Adler und fliegt gen Himmel.
6.td;fz;zDila Mfhuj;ijg; GrpahNj@ mtDila UrpAs;s gjhh;j;jq;fis ,r;rpahNj.
  Iß nicht Brot bei einem Neidischen und wünsche dir von seinen feinen Speisen nichts.
7.mtd; ,Ujaj;jpd; epidT vg;gbNah> mg;gbNa mtd; ,Uf;fpwhd;@ GrpAk;> ghdk;gz;Zk; vd;W mtd; cd;NdhNl nrhd;dhYk;> mtd; ,Ujak; cd;NdhNl ,uhJ.
  Denn wie ein Gespenst ist er inwendig; er spricht: Iß und trink! und sein Herz ist doch nicht mit dir.
8.eP Grpj;j Jzpf;ifia the;jp gz;zp> cd; ,dpa nrhw;fis ,oe;J Nghtha;.
  Deine Bissen die du gegessen hattest, mußt du ausspeien, und mußt deine freundlichen Worte verloren haben.
9.%lDila nrtpfs; Nfl;fg;NgrhNj@ mtd; cd; thh;j;ijfspd; Qhdj;ij mrl;ilgz;Zthd;.
  Rede nicht vor des Narren Ohren; denn er verachtet die Klugheit deiner Rede.
10.G+h;t vy;iyf;Fwpia khw;whNj@ jpf;fw;w gps;isfSila epyq;fis mgfhpj;Jf;nfhs;shNj.
  Verrücke nicht die vorigen Grenzen und gehe nicht auf der Waisen Acker.
11.mth;fSila kPl;gh; ty;yth;@ mth; cd;DlNd mth;fSf;fhf tof;fhLthh;.
  Denn ihr Erlöser ist mächtig; der wird ihre Sache wider dich ausführen.
12.cd; ,Ujaj;ijg; Gj;jpkjpf;Fk;> cd; nrtpfis mwptd; thh;j;ijfSf;Fk; rha;g;ghahf.
  Gib dein Herz zur Zucht und deine Ohren zu vernünftiger Rede.
13.gps;isia jz;bahky; tplhNj@ mtidg; gpuk;gpdhy; mbj;jhy; mtd; rhfhd;.
  Laß nicht ab den Knaben zu züchtigen; denn wenn du ihn mit der Rute haust, so wird man ihn nicht töten.
14.eP gpuk;gpdhy; mtid mbf;fpwjpdhy; ghjhsj;Jf;F mtd; Mj;Jkhitj; jg;Gtpg;ghNa.
  Du haust ihn mit der Rute; aber du errettest seine Seele vom Tode.
15.vd; kfNd> cd; ,Ujak; QhdKs;sjhapUe;jhy;> vd;dpNy vd; ,Ujak; kfpOk;.
  Mein Sohn, wenn dein Herz weise ist, so freut sich auch mein Herz;
16.cd; cjLfs; nrk;ikahditfisg; Ngrpdhy;> vd; cs;spe;jphpaq;fs; kfpOk;.
  und meine Nieren sind froh, wenn deine Lippen reden, was recht ist.
17.cd; kdijg; ghtpfs;Nky; nghwhiknfhs;s tplhNj@ eP ehNlhWk; fh;j;jiug gw;Wk; gaj;NjhbU.
  Dein Herz folge nicht den Sündern, sondern sei täglich in der Furcht des HERRN.
18.epr;rakhfNt KbT cz;L@ cd; ek;gpf;if tPz;NghfhJ.
  Denn es wird dir hernach gut sein, und dein Warten wird nicht trügen.
19.vd; kfNd> eP nrtpnfhLj;J Qhdkile;J> cd; ,Ujaj;ij ey;topapNy elj;J.
  Höre, mein Sohn, und sei weise und richte dein Herz in den Weg.
20.kJghdg;gphpaiuAk; khk;rg;ngUe;jPdpf;fhuiuAk; NruhNj.
  Sei nicht unter den Säufern und Schlemmern;
21.FbaDk; Ngh[dg;gphpaDk; jhpj;jpuuhthh;fs;@ J}f;fk; fe;ijfis cLj;Jtpf;Fk;.
  denn die Säufer und Schlemmer verarmen, und ein Schläfer muß zerrissene Kleider tragen.
22.cd;idg; ngw;w jfg;gDf;Fr; nrtpnfhL;@ cd; jha; taJnrd;wtshFk;NghJ mtis mrl;il gz;zhNj.
  Gehorche deinem Vater, der dich gezeugt hat, und verachte deine Mutter nicht, wenn sie alt wird.
23.rj;jpaj;ij thq;F> mij tpw;fhNj@ mg;gbNa Qhdj;ijAk; cgNjrj;ijAk; Gj;jpiaAk; thq;F.
  Kaufe Wahrheit, und verkaufe sie nicht, Weisheit, Zucht und Verstand.
24.ePjpkhDila jfg;gd; kpfTk; fsp$Uthd;@ QhdKs;s gps;isiag; ngw;wtd; mtdhy; kfpOthd;.
  Der Vater eines Gerechten freut sich; und wer einen Weisen gezeugt hat, ist fröhlich darüber.
25.cd; jfg;gDk; cd; jhAk; re;Njh\g;gLthh;fs;@ cd;idg;ngw;wts; kfpOths;.
  Laß sich deinen Vater und deine Mutter freuen, und fröhlich sein, die dich geboren hat.
26.vd; kfNd> cd; ,Ujaj;ij vdf;Fj; jh@ cd; fz;fs; vd; topfis Nehf;Ftjhf.
  Gib mir, mein Sohn, dein Herz, und laß deinen Augen meine Wege wohl gefallen.
27.Ntrp Mokhd gLFop@ gu];jph;P ,Lf;fkhd fpzW.
  Denn eine Hure ist eine tiefe Grube, und eine Ehebrecherin ist ein enger Brunnen.
28.mts; nfhs;isf;fhuidg;Nghy; gjptpUe;J> kD\Uf;Fs;Ns ghjfiug; ngUfg;gz;Zfpwhs;.
  Auch lauert sie wie ein Räuber, und die Frechen unter den Menschen sammelt sie zu sich.
29.INah! ahUf;F Ntjid? ahUf;Fj; Jf;fk;? ahUf;Fr; rz;ilfs;? ahUf;Fg; Gyk;gy;? ahUf;Ff; fhuzkpy;yhj fhaq;fs;? ahUf;F ,uj;jq;fyq;fpd fz;fs;?
  Wo ist Weh? wo ist Leid? wo ist Zank? wo ist Klagen? wo sind Wunden ohne Ursache? wo sind trübe Augen?
30.kJghdk; ,Uf;Fk; ,lj;jpNy jq;fpj; jhpg;gth;fSf;Fk;> fyg;Gs;s rhuhaj;ij ehLfpwth;fSf;Fe;jhNd .
  Wo man beim Wein liegt und kommt, auszusaufen, was eingeschenkt ist.
31.kJghdk; ,uj;jtUzkhapUe;J> ghj;jpuj;jpy; gsgsg;gha;j; Njhd;Wk;NghJ> eP mijg; ghuhNj@ mJ nkJtha; ,wq;Fk;.
  Siehe den Wein nicht an, daß er so rot ist und im Glase so schön steht. Er geht glatt ein;
32.KbtpNy mJ ghk;igg;Nghy; fbf;Fk;> tphpaidg;Nghy; jPz;Lk;.
  aber danach beißt er wie eine Schlange und sticht wie eine Otter.
33.cd; fz;fs; gu];jph;Pfis Nehf;Fk;@ cd; cs;sk; jhWkhwhditfisg; NgRk;.
  So werden deine Augen nach andern Weibern sehen, und dein Herz wird verkehrte Dinge reden,
34.eP eLf;flypNy radpj;jpUf;fpwtidg;NghYk;> gha;kuj;jl;bNy gLj;jpUf;fpwtidg;NghYk; ,Ug;gha;.
  und wirst sein wie einer, der mitten im Meer schläft, und wie einer schläft oben auf dem Mastbaum.
35.vd;id mbj;jhh;fs;> vdf;F Nehftpy;iy@ vd;id miwe;jhh;fs; vdf;Fr; Ruizapy;iy@ ehd; mijg; gpd;Dk; njhlh;e;J Njl vg;nghOJ tpopg;Ngd; vd;gha;.
  "Sie schlagen mich, aber es tut mir nicht weh; sie klopfen mich, aber ich fühle es nicht. Wann will ich aufwachen, daß ich's mehr treibe?"